SPD Strullendorf-Zeegenbachtal

MdL Susann Biedefeld: Pauschale zur Förderung der Sportvereine auch in diesem Jahr nicht erhöht

MdB und MdL

Wie SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld mitteilt erhalten die Sport- und Schützenvereine in Stadt und Landkreis Bamberg für das Jahr 2016 in Form der Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von rund 290.000 Euro. Die Förderung gliedert sich in rund 111.500 Euro für Vereine in der Stadt (412.393 Fördereinheiten) und in rund 177.000 Euro für Vereine im Landkreis Bamberg (655.823 Fördereinheiten) auf.

„Wir hätten uns da mehr versprochen", kritisiert die Bamberger Betreuungs-Parlamentarierin. „Die Staatsregierung fördert mit der Pauschale die wertvolle ehrenamtliche Arbeit, welche täglich in unseren Sport- und Schützenvereinen geleistet wird. Schade, dass der Betrag seit vier Jahren nicht mehr erhöht wurde. Und das obwohl die Kosten für die Arbeit der Vereine stetig angestiegen sind“, führt die Abgeordnete weiter aus. Die letzte Erhöhung gab es im Jahr 2012, die mit 0,5 Cent pro sogenannter Fördereinheit/Mitgliedereinheit zudem sehr klein ausfiel.

Die Höhe der Förderung ist direkt an den Mitgliedereinheiten, also den Mitgliederzahlen, gekoppelt. Dadurch haben die Vereine einen Anreiz, sich besonders um jugendliche Mitglieder und um die Ausbildung und den Einsatz von Übungsleiterinnen und Übungsleitern zu kümmern. Pro Mitgliedereinheit beträgt der Fördersatz in diesem Jahr unverändert 27 Cent. Die Zahl der Mitgliedereinheiten der einzelnen Sport- und Schützenvereine werden entsprechend der Sportförderrichtlinien des Freistaates Bayern berechnet. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Ein weiterer Faktor ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen.

Das zuständige Bayerische Innenministerium hat also nicht den Fördersatz erhöht, sondern auf Grund des erfreulichen Anstiegs von Fördereinheiten (mehr Mitglieder, mehr Kinder und Jugendliche, mehr Übungsleiter, etc.) die Gesamtsumme für alle bayerischen Sport und Schützenvereine anheben müssen, sonst wäre es zu einer Kürzung der Vereinspauschale gekommen. „Auch dieses Jahr ist es nicht gelungen, die Förderung endlich auf 30 Cent pro Mitgliedereinheit anzuheben, so wie dies die Forderung der SPD, aber auch der Sportverbände, ist. Die SPD hatte dies im Landtag bereits jeweils für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 beantragt. Die Anträge wurden jedoch von der CSU abgelehnt“, bedauert Susann Biedefeld. Sie kündigt für die SPD-Landtagsfraktion schon heute einen entsprechenden Antrag zum Doppelhaushalt 2017/2018 des Freistaates Bayern für die im Oktober beginnenden Haushaltsberatungen an. „Die SPD will einen festen Fördersatz in Höhe von 30 Cent pro Fördereinheit für die Jahre 2017 und 2018 erreichen.“

Dass die Sport- und Schützenvereine in Stadt und Landkreis Bamberg noch keinen konkreten Förderbescheid mit der ihnen zustehenden konkreten Fördersumme vom Landratsamt bzw. von der Stadtverwaltung in Händen haben und auch die Auszahlung für 2016 noch nicht erfolgt ist liegt nicht an den kommunalen Behörden, sondern an der in diesem Jahr sehr spät vom Bayerischen Innenministerium vorgenommenen Festlegung des Fördersatzes, die erst am 22. Juli 2016 erfolgte, stellt Biedefeld fest.

 

Homepage SPD Bamberg Land

 

Folgen Sie uns

spd strullendorf auf facebook

 

Mitglied werden

Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der SPD:

 

SPD-Gemeinderatsmitglieder

  • Christian Beickert (Fraktionsvorsitzender)
  • Anton Ruppert
  • Andrea Spörlein
  • Dr. Ulrich Schwantes (parteilos)
  • Carmen Grasser (Ortssprecherin von Amlingstadt)