Stollenführung der Jusos Bamberg-Land

Veröffentlicht am 03.06.2007 in Veranstaltungen

Am Freitag, den 25. Mai luden die Jusos Bamberg Land alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Stollenführung in die Bamberger Unterwelt.
Zu Beginn referierte James Thain über die Verwendung der Bamberger Stollen während des 2. Weltkrieges und erläuterte die Situation von Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen in Bamberg.

Ab dem Jahre 1943 mussten Bamberger Betriebe, die kriegswichtige Produkte herstellten ihre Produktion in die als sicher geltenden Stollen auslagern. Einen hundertprozentigen Schutz konnten aber auch die Stollen nicht bieten; so kam es bei vereinzelten Bombenangriffen zu Einstürzen, bei denen Menschen begraben wurden.

Zwangsarbeiter, die in Bamberg ihren Dienst leisten mussten waren meist bei Großbetrieben wie Wieland, Bosch, etc. beschäftigt. Sie waren nach Herkunft bzw. Rasse getrennt, in verschiedenen Lagern über die Bamberger Innenstadt sowie das Umland verteilt untergebracht. Der Einsatz von Zwangsarbeitern und die damit einhergehende Problematik ist den meisten Einwohner heute fast unbekannt.

Zur Entstehung der Stollen und ihrer Verwendung in vorherigen Jahrhunderten konnte der Stollenführer Herr Manfred Müller noch genauer Auskunft geben. Die Stollen im Untergrund des Bamberger Berggebiets dienten seit dem 11. Jahrhundert der Sandsteingewinnung. So entstand nach und nach unter sechs der sieben Hügel Bambergs ein weit verzweigtes Stollensystem mit einer Gesamtlänge von ca. 12 Kilometern. Im 17./18. Jahrhundert begann man mit der lukrativen Lagerung von Nahrungs- und Genussmitteln, wie zum Beispiel Wein und später Bier. Während des 2. Weltkrieges fand die Stollenanlage sowohl für öffentliche, als auch private Schutzzwecke Verwendung.. Sie wurde zur Zufluchtsstätte der Bevölkerung bei Bombenangriffen ausgebaut mit einem Fassungsvermögen von 30.000 Personen.

Seit 1982 wurden die Stollen mit einer Spritzbetonschale ausgefüllt. Durch dieses sog. Torkretierungsverfahren erhielten die Gewölbe eine wesentlich höhere Stabilität und Festigkeit, was ein Betreten nahezu ungefährlich macht. Da diese Hülle aus Beton wasser- und luftundurchlässig ist, herrscht zu jeder Jahreszeit das gleiche Klima, mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit und einer je nach Stollentiefe variierenden Temperatur zwischen 5 und 8° Celsius.
Herr Müller sorgte mit unterhaltsamen Kommentaren zu interessanten Fakten dafür, dass der 90 minütige Besuch in Bambergs größtem Gefrierschrank zum Erlebnis für alle Teilnehmenden wurde.

Zum Schluss überreichte Jonas Merzbacher im Namen der Jusos Bamberg Land ihm zum Dank zwei Eintrittskarten zu Swing im Park am 22.Juni 2007und schenkte den teilnehmenden FT-Lesern die Teilnahme an der Führung.

 

Homepage Jusos Bamberg-Land

Folgen Sie uns

spd strullendorf auf facebook

Mitglied werden

Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der SPD:

SPD-Gemeinderatsmitglieder

  • Andrea Spörlein
  • Günter Grimm (parteilos)
  • Fraktionsvorsitzender:

        Christian Beickert                                                       

       

Counter

Besucher:331929
Heute:20
Online:1

BayernSPD

BayernSPD

WebsoziInfo-News

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von websozis.info