SPD Strullendorf-Zeegenbachtal Podiumsdiskussion mit mit Gewerbetreibenden aus Strullendorf

Veröffentlicht am 02.12.2019 in Kommunalpolitik

Am Do. 21.November 2019,19:00 Uhr fand in der Aula Mittelschule Strullendorf eine Podiumsdiskussion mit Gewerbetreibenden aus Strullendorf und MdB Andreas Schwarz statt.Es waren zahlreiche interessierte Zuhörer erschienen.

Neben Andreas Schwarz nahmen die Geschäftsführer der Firmen Gunreben und Pflaum an der Podiumsdiskussion teil, die vom SPD Fraktionsvorsitzenden Christian Beickert moderiert wurde.Nach der Vorstellung der beiden Firmen drehte sich die Diskussion hauptsächlich um die geplante Expansion beider Firmen , für die die Gemeinde Gewerbeflächen zur Verfügung stellen soll.Ein weiteres Thema war die Versorgung der Strullendorfer Kläranlage mit Fernwärme von Gunreben.Im Rahmen dieses Projektes soll in Strullendorf künftig der Klärschlamm getrocknet werden.Die Fa. Pflaum sucht dringend Immobilien als Unterkunft für ihre Fahrer.Insgesamt gesehen wurde in den letzten Jahren zu wenig zur Förderung des Gewerbes von seiten der Gemeinde getan.Das wollen wir ab 2020 ändern.

SPD Ortsvereinsvorsitzender Reiner Schmitt

-ehrlich,professionell,verlässlich-

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

was wollen wir besser machen:

Wohlstand ist Grundlage für sozialen Frieden. Der wird durch Arbeitsplätze und daraus Einkommen ermöglicht. Dafür brauchen wir – auch Strullendorf – Gewerbe und Gewebetreibende. Auch über die Gewerbesteuern und die Einkommenssteueranteile profitiert die Gemeinde, damit die Pflichtaufgaben erfüllt werden können.

Kindergarten/Kinderkrippen, die Schule, die Feuerwehren, die Wasser- und Abwasserversorgung und die Ortsstraßen wollen finanziert sein. Auch die freiwilligen Aufgaben wie Vereinsförderung und die Musikschule können nur so unterstützt werden

Resümee: Von der Förderung des Gewerbes hängt viel ab. Deswegen ist es die ureigenste Aufgabe und Verpflichtung der Gemeinde!

Das war Thema einer gut besuchten Veranstaltung am 21.11.2019, bei der Gewerbetreibende den MdB Schwarz trafen und Gelegenheit hatten, ihre Nöte, Sorgen und Wünsche und sich selbst darzustellen.

Unserem Eindruck nach hat Herr Bürgermeister Desel in den letzten 5,5 Jahren die Bedeutung des Gewerbes für die Gemeinde nicht erkannt. Die zwingend erforderliche Kommunikation zwischen dem Gemeindeoberhaupt und dem Gewerbe hat nicht oder nur völlig unzureichend stattgefunden. Die Aufgabe der neuen Bürgermeisterin wird es sein, diese Kommunikation wiederzubeleben und intensiv und progressiv zu betreiben. Nur so können wir den Wohlstand bedingenden Interessen der Gewerbetreibenden entgegenkommen, so namentlich die Überplanung der bestehenden und der neuen Gewerbeflächen (an der Südumgehung) beschleunigen und diese ziel- und interessengerecht betreiben, sowie neue Flächen akquirieren. Es gilt Bedingungen für neuen Wohnraum zu schaffen, die Schulen, Kindergärten und Krippen weiter zu entwickeln, finanziell gut auszustatten und auf Vordermann zu bringen. Damit Eltern Wohnraum haben und selbstverständlich arbeiten können.  Diese Maßnahme bringt Wohlstand und sozialen Frieden. Nur Reden und Freundlichkeit reicht bei weitem nicht, Tatkraft ist gefragt.

Wir versprechen Wohlstand und sozialen Frieden zu fördern, Hand in Hand mit der Wirtschaft.

Fraktionsvorsitzender Christian Beickert

- kompetent, erfahren, ehrlich -

 

Folgen Sie uns

spd strullendorf auf facebook

Mitglied werden

Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der SPD:

SPD-Gemeinderatsmitglieder

  • Andrea Spörlein
  • Günter Grimm (parteilos)
  • Christian Beickert

Counter

Besucher:331908
Heute:9
Online:1

BayernSPD

BayernSPD

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von websozis.info