SPD Strullendorf-Zeegenbachtal Podiumsdiskussion mit mit Gewerbetreibenden aus Strullendorf

Veröffentlicht am 02.12.2019 in Kommunalpolitik

Am Do. 21.November 2019,19:00 Uhr fand in der Aula Mittelschule Strullendorf eine Podiumsdiskussion mit Gewerbetreibenden aus Strullendorf und MdB Andreas Schwarz statt.Es waren zahlreiche interessierte Zuhörer erschienen.

Neben Andreas Schwarz nahmen die Geschäftsführer der Firmen Gunreben und Pflaum an der Podiumsdiskussion teil, die vom SPD Fraktionsvorsitzenden Christian Beickert moderiert wurde.Nach der Vorstellung der beiden Firmen drehte sich die Diskussion hauptsächlich um die geplante Expansion beider Firmen , für die die Gemeinde Gewerbeflächen zur Verfügung stellen soll.Ein weiteres Thema war die Versorgung der Strullendorfer Kläranlage mit Fernwärme von Gunreben.Im Rahmen dieses Projektes soll in Strullendorf künftig der Klärschlamm getrocknet werden.Die Fa. Pflaum sucht dringend Immobilien als Unterkunft für ihre Fahrer.Insgesamt gesehen wurde in den letzten Jahren zu wenig zur Förderung des Gewerbes von seiten der Gemeinde getan.Das wollen wir ab 2020 ändern.

SPD Ortsvereinsvorsitzender Reiner Schmitt

-ehrlich,professionell,verlässlich-

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

was wollen wir besser machen:

Wohlstand ist Grundlage für sozialen Frieden. Der wird durch Arbeitsplätze und daraus Einkommen ermöglicht. Dafür brauchen wir – auch Strullendorf – Gewerbe und Gewebetreibende. Auch über die Gewerbesteuern und die Einkommenssteueranteile profitiert die Gemeinde, damit die Pflichtaufgaben erfüllt werden können.

Kindergarten/Kinderkrippen, die Schule, die Feuerwehren, die Wasser- und Abwasserversorgung und die Ortsstraßen wollen finanziert sein. Auch die freiwilligen Aufgaben wie Vereinsförderung und die Musikschule können nur so unterstützt werden

Resümee: Von der Förderung des Gewerbes hängt viel ab. Deswegen ist es die ureigenste Aufgabe und Verpflichtung der Gemeinde!

Das war Thema einer gut besuchten Veranstaltung am 21.11.2019, bei der Gewerbetreibende den MdB Schwarz trafen und Gelegenheit hatten, ihre Nöte, Sorgen und Wünsche und sich selbst darzustellen.

Unserem Eindruck nach hat Herr Bürgermeister Desel in den letzten 5,5 Jahren die Bedeutung des Gewerbes für die Gemeinde nicht erkannt. Die zwingend erforderliche Kommunikation zwischen dem Gemeindeoberhaupt und dem Gewerbe hat nicht oder nur völlig unzureichend stattgefunden. Die Aufgabe der neuen Bürgermeisterin wird es sein, diese Kommunikation wiederzubeleben und intensiv und progressiv zu betreiben. Nur so können wir den Wohlstand bedingenden Interessen der Gewerbetreibenden entgegenkommen, so namentlich die Überplanung der bestehenden und der neuen Gewerbeflächen (an der Südumgehung) beschleunigen und diese ziel- und interessengerecht betreiben, sowie neue Flächen akquirieren. Es gilt Bedingungen für neuen Wohnraum zu schaffen, die Schulen, Kindergärten und Krippen weiter zu entwickeln, finanziell gut auszustatten und auf Vordermann zu bringen. Damit Eltern Wohnraum haben und selbstverständlich arbeiten können.  Diese Maßnahme bringt Wohlstand und sozialen Frieden. Nur Reden und Freundlichkeit reicht bei weitem nicht, Tatkraft ist gefragt.

Wir versprechen Wohlstand und sozialen Frieden zu fördern, Hand in Hand mit der Wirtschaft.

Fraktionsvorsitzender Christian Beickert

- kompetent, erfahren, ehrlich -

 

Folgen Sie uns

spd strullendorf auf facebook

Mitglied werden

Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der SPD:

SPD-Gemeinderatsmitglieder

  • Andrea Spörlein
  • Günter Grimm (parteilos)
  • Fraktionsvorsitzender:

        Christian Beickert                                                       

       

Counter

Besucher:331929
Heute:20
Online:1

BayernSPD

BayernSPD

WebsoziInfo-News

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von websozis.info